Gussofen

Besonders robuste Kaminöfen: Modelle aus Gusseisen

Gussöfen gelten als die langlebigste Variante unter den Holzöfen: Sie bestechen durch strapazierfähiges Gusseisen und gefallen mit ihrem schwarzen Äußeren auch optisch.

Warum sich die Investition in einen Gussofen lohnt

In einem Kaminofen entstehen hohe Temperaturen, nach dem Löschen des Feuers fallen sie in kurzer Zeit massiv ab. Sowohl die Hitze als auch die enormen Temperaturschwankungen belasten das Material, aus dem ein Holzofen gefertigt ist. Am besten widersteht dem ein Werkstattofen aus Gusseisen. Die Robustheit dieses Stoffes verhindert auch bei intensiver Nutzung, dass am Ofen Beschädigungen wie Risse auftauchen. Das gefürchtete Durchbrennen kommt bei diesen Modellen nur selten bei sehr alten Gussöfen vor. In puncto Langlebigkeit schlägt der Gussofen alle Öfen aus anderen Öfen, die Investition macht sich auf Dauer bezahlt.

Das optimale Modell für den jeweiligen Zweck wählen

Wer mit Gussöfen einen Wohnraum, einen Partykeller oder eine Werkstatt beheizen will, sollte beim Kauf auf eine ausreichende Heizleistung achten. Auf den einzelnen Produktseiten finden Interessierte Angaben über die maximale Nennleistung sowie die Raumheizleistung in Quadratmeter. Bei der Raumheizleistung handelt es sich um eine Durchschnittszahl: Der tatsächliche Wert variiert je nach Dämmung eines Zimmers. Möchten Kunden einen Ofen auch zum Kochen nutzen, sollten sie ein Modell mit Herdplatte wählen. Zum Grillen eignen sich Gussöfen speziell für den Außenbereich. Ein Produkt mit kleinem Schornstein sieht nicht nur attraktiv aus, zugleich befördert er den Rauch in die Höhe weg von den dabei stehenden und sitzenden Menschen. Bei allen Modellen interessiert zusätzlich, mit was sie zu befeuern sind. Am besten lassen sie breiten Spielraum, so dass Nutzer neben Holzscheiten Holz-, Steinkohle- und Braunkohlebriketts verwenden können.

Gussschwarzes Äußeres und dennoch verschieden

Alle Gussöfen zeichnen sich durch ihr tiefschwarzes Äußeres aus. In ihrer genauen Ausführung unterscheiden sie sich aber. So gibt es Modelle im Hochformat und niedrige, kompakte Varianten. Bei manchen Gussöfen befindet sich unter dem Feuerkessel ein Fach für die Brennstoffe. Ein Gussofen mit mehreren Verglasungen rundherum ermöglicht von verschiedenen Seiten einen Blick auf das lodernde Feuer. Eine andere Note setzen Kaminöfen in einer Verkleidung, zum Beispiel in Sandstein. Bei einem solchen Modell sehen Betrachter die gusseiserne Front, den Rest ummantelt ein andersfarbiges und -artiges Material.

Qualität, die überzeigt: Gussöfen

Öfen aus Gusseisen spenden über eine lange Zeit zuverlässig Wärme. Das Material besticht durch seine Robustheit, Käufer erwerben ein hochwertiges Produkt. Zusätzlich haben Kunden dank vieler verschiedener Varianten eine breite Auswahl und können einen Ofen bestellen, der optimal zu ihren Anforderungen passt.