Der Gartenkamin: Wärmequelle und Grill in Einem

Mit einem Gartenkamin und einem gemütlichen Gartenmöbel-Set lässt sich ein besonderes Ambiente im Garten zaubern. So kann der Gartenkamin an kühlen Abenden als Wärmequelle genutzt werden, und an anderen Tagen können Sie den flexibel einsetzbaren Kamin in Kombination mit einem Grill dazu nutzen, ihre Gäste mit unverwechselbar aromatischen Köstlichkeiten zu bewirten. Erfüllen Sie sich noch heute Ihren Traum von einem Kamin im Garten.

Was ist ein Gartenkamin?

Gartenkamine oder auch Grillkamine genannt sind fest stehende Grillstationen, die der Form eines Kamins nachgebaut worden sind. In der Regel wird ein Gartenkamin aus Beton oder Stein gefertigt und wird meist fest im Garten oder auf der Terrasse installiert.

Doch auch mobile Varianten des Gartengrillkamins aus Metall/Edelstahl erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein Grillkamin ist ein stylischer Hingucker für jeden Garten. Egal, ob Sie Ihrem Garten mit einem steinernen Gartengrillkamin eine südländische Atmosphäre verleihen wollen, oder eher das klassisch-kühle Design eines Edelstahl-Gartenkamins vorziehen, in unserem breiten Sortiment finden Sie das richtige Modell für Ihre Ideen und Wünsche.

Die Besonderheiten eines Gartenkamins

Der Gartenkamin ist ein Funktionswunder. So macht er im Sommer das Grillen nicht nur angenehmer und leichter - denn ein Kamingrill muss nicht erst müheselig aufgebaut werden sondern steht schon fest aufgebaut im Garten oder auf der Terrasse - , der Gartenkamin dient auch als Feuerstelle, um die Sie sich an kühlen Tagen oder sogar beim Wintergrillen gemütlich mit der Familie und den Freunden versammeln können. Der Gartenkamin als Wärmequelle und Lichtspender ist umweltfreundlicher und energiesparender als z.B. Heizstrahler.

Da die Feuerstelle und der darüber liegende Grillrost von drei Seiten umschlossen und der a href="http://www.baumarktdirekt.de/Garten-Freizeit/Grills-Gartenkamine/Grillkamine/" >Grillkamin nur nach vorne hin offen ist, ist ein Gartenkamin sogar bei Regen einsetzbar, denn sowohl die Glut als auch das Grillgut bleiben so trocken. Befeuert werden kann ein Grillkamin in der Regel mit Holz oder Holzkohle. Das Grillen mit einem Gartenkamin ist sauber und gesundheitlich unbedenklich. Viele Grillkamine verfügen über einen Schornstein durch den der Rauch nach oben hin entweichen kann, so wird verhindert, dass Ascheteilchen im Garten landen und Ihre Nachbarn werden nicht durch zu viel Rauchentwicklung gestört.

Was muss beachtet werden vor dem Aufstellen eines Grillkamins?

Vor dem Kauf eines fest-installierten Gartenkamins sollten Sie sich erkundigen, ob der Aufbau eines Grillkamins in Ihrer Stadt oder Gemeinde genehmigungspflichtig ist. Informationen erhalten Sie dazu beim zuständigem Ordnungsamt oder Bauamt.
Zudem sollten Sie darauf achten, dass:

  • der Gartenkamin auf einem tragfähigen, ebenen und nicht-brennbaren Untergrund aufgestellt wird, denn ein sicherer Stand für den Grillkamin ist unerlässlich.
  • für ein stabiles Fundament gesorgt ist, denn ein Gartenkamin ist schwer und auf einem unbefestigten Untergrund könnte der Gartenkamin unter Umständen absacken und umkippen.
  • der Gartenkamin nicht zu nahe an brennbaren Materialien, Wänden, Bäumen, Büschen etc. errichtet wird. In der Nähe des Gartengrillkamins sollte auch kein Gras, Stroh, Heu oder Holz gelagert werden, da der Funkenflug nicht unterschätzt werden sollte.
  • der Grillkamin nicht in geschlossenen Räumen oder Pavillons aufgestellt wird