Gartenmöbelmaterialien

Die wichtigsten Materialien für Gartenmöbel



Gartenmöbel gibt es in den verschiedensten Materialien. Wald Holzstämme Allein im Sortiment von baumarktdirekt.de kommen Werkstoffe wie Holz, Kunststoff, Metall und Stein zum Einsatz. Außerdem lassen sich diese Materialien sehr gut miteinander kombinieren, sodass die Auswahl insgesamt noch größer ist.


Holzmöbel für den Garten

Gartenmöbel aus Holz werden sowohl aus heimischen Holzarten wie auch aus Tropenhölzern hergestellt. Von den heimischen Sorten kommen jedoch nur die relativ wetterfesten Holzarten in Frage. Dies sind vor allem die sogenannten Harthölzer, die – wie der Name schon sagt – sehr hart und dicht sind und deshalb wenig Angriffsfläche für Feuchtigkeit bieten. Zudem sind sie sehr robust und daher unempfindlich gegen Kratzer und Beschädigungen. Zu den Harthölzern gehören zum Beispiel die Lärche, die Robinie und die Akazie. Darüber hinaus sind aber auch einige Weichhölzer wie die Pinie oder die Kiefer mit einem entsprechenden Schutz für den Außenbereich gut geeignet.

Wald aus Bodenperspektive Tropenhölzer sind dagegen von Natur aus sehr widerstandsfähig, denn sie stammen aus Gegenden, in denen das Klima heiß und feucht ist. Sie enthalten Öle und besitzen daher einen natürlichen Schutz gegen Nässe. Tropenhölzer kommen daher ohne eine Oberflächenbehandlung aus, können aber ab und zu geölt werden. Auf die Sonnenausrichtung der Gartenmöbel muss weniger akkurat geachtet werden. Dies hat den Vorteil, dass sich die Oberfläche samtig anfühlt und keine Patina entsteht. Viele unserer Kunden schätzen jedoch die silbergraue Patina und verzichten daher auf das regelmäßige Ölen.

Gartenmöbel aus Tropenhölzern werden meist aus Teak- oder Eukalyptusholz hergestellt. Optisch ähneln sich die beiden Holzarten, Tische und Stühle aus Eukalyptusholz sind jedoch in der Regel günstiger als Teakmöbel, denn Eukalyptusholz kann in größeren Mengen angebaut werden und ist somit häufiger verfügbar.

Baumbank halber BaumBei vielen Tropenhölzern, aber auch bei heimischen Holzarten besteht die Gefahr, dass sie aus Raubbau stammen. Vor allem in Entwicklungsländern werden häufig ohne naturschutzfachliche Kontrollen Wälder gerodet, um schnellen Profit zu machen. Um dies zu verhindern, gibt es das FSC-Siegel. Mit ihm wird Holz gekennzeichnet, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Kunden, die sich für Produkte mit einem FSC-Siegel entscheiden, können daher sicher sein, dass der Baum, der für ihre Gartenmöbel gefällt wurde, durch einen neuen Baum ersetzt wird.

Wir vom baumarktdirekt.de-Team bieten in unserem Sortiment stetig mehr FSC zertifizierte Möbel an.

Aluminium, Edelstahl und andere Metalle

Im Bereich der Metalle sind vor allem die Gartenmöbel aus Aluminium und Edelstahl sehr beliebt. Diese beiden Metalle rosten nicht und sind daher für den Garten besonders gut geeignet. Bei Gartenmöbeln aus Aluminium oder Edelstahl besteht in der Regel nur das Gestell aus Metall. Die Sitz- und Rückenflächen werden dagegen aus einem Kunststoff, einem Textilgewebe oder Holz hergestellt. Ein kleiner Vorteil der Gartenmöbel aus Aluminium gegenüber den Modellen aus Edelstahl besteht in ihrem geringeren Gewicht. Sollen die Möbel häufig verstellt werden, sind Möbel aus Aluminium daher eine gute Wahl. Außerdem unterscheiden sich diese beiden Metalle dadurch, dass Aluminium eine matte und Edelstahl eine leicht glänzende Oberfläche hat.

Eine weitere Variante der Metallmöbel für den Garten sind die Tische, Stühle und Bänke aus wetterfestem Stahl oder Eisen. Sie werden meist verzinkt, pulverbeschichtet oder mit einer Schutzschicht überzogen, um sie vor Rost zu schützen. Etwas romantisch wirken die schmiedeeisernen Gartenmöbel, die oft kunstvoll mit vielen Ornamenten verziert sind. In diesem Bereich finden sich vor allem Bänke und kleinere Sitzgruppen wie die Bistrotische und -stühle, die gern als zusätzliche Sitzgelegenheit genutzt werden.

Gartenmöbel aus Kunststoff und Polyrattan

Rattan Gartenmöbel aus Kunststoff haben den großen Vorteil, dass sie kaum Pflege benötigen und sich gut reinigen lassen. Sie sind daher vor allem bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt. Kunststoffmöbeln macht außerdem Feuchtigkeit nur wenig aus, deshalb eignet sich diese Variante auch für Standorte, die nicht überdacht sind. Im Bereich der Kunststoffe finden sich viele sehr günstige Gartenmöbel, aber auch Modelle aus hochwertigen und langlebigen Materialien.

Auch die Gartenmöbel aus Polyrattan zählen zu den Kunststoffmöbeln, denn ihre Sitzflächen und Rückenlehnen werden aus einem geflochtenen Kunststoff hergestellt. Hierbei handelt es sich in der Regel um Polyethylen. Das Flechtwerk wird an einem Gestell befestigt, das aus Aluminium oder Stahl besteht. Polyrattan Gartenmöbel bekamen ihren Namen wegen der Ähnlichkeit mit den Rattanmöbeln.

Echte Rattanmöbel werden jedoch aus natürlichem Rattan oder Peddigrohr hergestellt. Sie reagieren empfindlich auf Witterungseinflüsse und sollten daher nur im Wohnbereich oder an sehr geschützten Standorten im Freien aufgestellt werden. Sie werden auch gern als Mobiliar für den Wintergarten genutzt.

Polyrattan Eine besondere Variante innerhalb der Modelle aus Polyrattan sind die großen Lounge–Möbel für den Garten, die an eine Wohnzimmergarnitur erinnern. Sie lassen sich oft aus verschiedenen Elementen zusammenstellen, um den Platz auf der Terrasse bestmöglich auszunutzen. Außerdem gibt es bequeme Sessel, Sofas, große Liegen und selbst Outdoor-Betten aus Polyrattan. Lounge-Möbel sind mit besonders dicken Kissen ausgestattet und damit sehr komfortabel. In der hochwertigen Ausführung sind die Hüllen dieser Kissen mit einer wasser- und schmutzabweisenden Schicht überzogen, sodass sie den ganzen Sommer im Freien bleiben können. Ferner dominieren Rattanmöbel nicht den Gartenmöbelstil, sondern lassen stilistischen Spielraum für weitere Gestaltungselemente.

Tische und Bänke aus Stein

Natursteine wie Granit, Marmor, Basalt oder Sandstein sind besonders wetterfest und langlebig. Auch sie eignen sich daher als Material für Gartenmöbel. Stein ist jedoch recht hart und bei längerem Sitzen unbequem. Aus diesem Grund werden Tische und Bänke aus Natursteinen meist als zusätzliche Sitzgelegenheit oder aus rein optischen Gründen im Garten aufgestellt. Als Alternative zu einem natürlich gewachsenen Stein gibt es Gartenmöbel, die aus gemahlenem Stein oder einem Steinimitat bestehen. Hierzu gehört beispielsweise der Spraystone, aus dem Tischplatten hergestellt werden. Bei dieser Technik wird der gemahlene Stein auf eine Trägerplatte aufgebracht. Spraystone ist optisch und in seinen Eigenschaften echtem Naturstein sehr ähnlich. Möbel aus gemahlenem Stein sind jedoch günstiger als Modelle aus Naturstein, denn bei ihnen ist der Arbeitsaufwand sehr viel geringer.