Bohrmaschinen

Bohrmaschinen – kleine und große Modelle für jeden Bedarf

Eine Handbohrmaschine sollte in keinem Haushalt fehlen, denn immer wieder gibt es ein neues Bild, eine Lampe oder etwas anderes aufzuhängen. Dann ist mit einer Bohrmaschine schnell ein Loch für den Dübel gebohrt, sodass alles sicher hängt und belastet werden darf. Echte Heimwerker nutzen aber auch viele andere Bohrmaschinen wie die Tisch- und Säulenbohrmaschinen, die Schlagbohrmaschinen und spezielle Modelle wie die Radialbohrmaschinen und die Erdbohrer.

Bohrmaschinen und Schlagbohrmaschinen

Bohrmaschinen, die beim Bohren in der Hand gehalten werden, lassen sich in die einfachen Bohrmaschinen und in die Rubrik der Schlagbohrmaschinen unterteilen. Bei den Schlagbohrmaschinen wird der Bohrer nicht nur gedreht, sondern auch in das Material geschlagen. Auf diese Weise durchdringt der Bohrer selbst harte Werkstoffe wie Stein oder Beton. Im privaten Umfeld ist solch eine Maschine beispielsweise für eine Bohrung in die Decke erforderlich. Für weichere Materialien wie Holz reicht dagegen eine Bohrmaschine ohne Schlag. Diese meist etwas kleineren Maschinen können Sie auch zum Schrauben verwenden, falls Sie keinen Akkuschrauber besitzen. Durch den wahlweisen Vorwärts- oder Rückwärtslauf lassen sich mit der Bohrmaschine Schrauben sowohl versenken als auch herausdrehen.

Handbohrmaschinen gibt es übrigens schon seit 1895. Sie wurden von Wilhelm Emil Fein erfunden, der in Karlsruhe mit seinem Bruder ein Unternehmen für elektrische Anlagen gründete. Aus dieser Handbohrmaschine entwickelte sein Sohn später eine Tischbohrmaschine.

Säulen- oder Tischbohrmaschinen

Bei der Säulen- oder Tischbohrmaschine wird von oben gebohrt. Solch ein Gerät ist besonders gut zum Bohren von kleinen Werkstücken geeignet, denn sie können auf der Auflagefläche festgeklemmt werden. Auch mehrere Bohrungen mit exakt der gleichen Tiefe sind bei einer Tischbohrmaschine kein Problem, denn sie besitzt einen Tiefenanschlag und lässt sich daher genau einstellen. Sehr moderne Geräte sind sogar mit einem digitalen Display ausgestattet, das die eingestellte Tiefe anzeigt, und selbst Spezialwerkzeug wie Modelle mit einer Laserfunktion sind inzwischen in unserem Online Shop baumarktdirekt.de erhältlich.

Der Aufnahmetisch einer Tischbohrmaschine ist meist schwenkbar, sodass der Bohrer genau über der gewünschten Stelle positioniert werden kann. Er lässt sich außerdem in der Höhe verstellen, um unterschiedlich dicke Werkstücke bequem bearbeiten zu können. Eine Tischbohrmaschine schrauben Sie am besten auf einen Arbeitstisch, damit sie während des Bohrens sicher steht. Für diesen Zweck besitzt sie in ihrem Standfuß bereits entsprechende Bohrungen. Nach dem gleichen Prinzip wie eine Säulenbohrmaschinen arbeitet eine Radialbohrmaschine. Sie ist jedoch schwerer, hat eine höhere Leistung und kommt deshalb vor allem beim Bohren von besonders schweren oder großen Werkstücken zum Einsatz.

Erdbohrer

Erdbohrer werden im Garten und im Landschaftsbau genutzt. Mit ihnen lassen sich Löcher für
  • Zaunpfähle
  • Sichtschutz
  • Brunnen
und viele andere Zwecke bohren. Erdbohrer besitzen im Unterschied zu den elektrisch betriebenen Bohrmaschinen meist einen Benzinmotor, damit sie flexibel an jeder beliebigen Stelle benutzt werden können.

Die meisten Bohrmaschinen sind mit einem Schnellspannfutter ausgestattet. Werkzeug zum Einsetzen und Wechseln der Bohrer ist deshalb in der Regel nicht erforderlich. Außerdem liefern viele Hersteller ihre Bohrmaschinen gleich mit einem Satz Bohrer in unterschiedlichen Größen aus. Zusätzliche Bohrer für Stein, Holz und Metall können Sie in unserem Online Shop baumarktdirekt.de gleich mitbestellen. Ein Koffer, in dem die Maschine sicher verstaut wird, um sie nach der Arbeit wieder wegzuräumen oder sie zur Baustelle mitzunehmen, gehört ebenfalls meist zum Lieferumfang.